Kurzbeschreibung der Mahnwachen für den 1. Weltfrieden



Die Mahnwachen für den 1. Weltfrieden sind eine dezentrale Bewegung, die in mehreren Städten verschiedener Länder jeden Montag auf der Straße für eine Veränderung unserer Gesellschaft und die Beendigung aller Kriege demonstrieren. Die erste Mahnwache fand am 17.03.2014 in Berlin am Brandenburger Tor statt. Der Auslöser für die erste Demonstration vor dem Brandenburger Tor in Berlin war der Ukraine-Konflikt. Thematisiert wurden die einseitige bis unwahre Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt, politische Entscheidungen verschiedener Regierungen, die Gefahr der Eskalation zu einem gesamteuropäischen Krieg und Ursachen für den Konflikt wie die Auswirkungen des Finanzsystems, das durch große Geld- und Machtballungen demokratische Grundfeste gefährdet. Seitdem finden die Mahnwachen jeden Montag statt und verstehen sich als Demonstration, die über Politik, Wirtschaft, Medien und gesellschaftliche Normen informieren. Dabei werden jetzige Zustände und Vorgehensweisen, welche Egoismus und Ausbeutung dulden oder sogar unterstützen, kritisiert und über mögliche Alternativen zu diesen informiert. Neben aktuellen politischen Themen wie Kriege, wirtschaftliche Vorgehensweisen, und gesellschaftliche Missstände, werden unter anderem auch alternativer Konsum, alternative Energiegewinnung, alternative kollektive gesellschaftliche Strukturen, alternative Medien und gemeinnützige Projekte thematisiert. Die wichtigsten Punkte und Ziele für eine friedliche Gesellschaft, die die Mahnwachen immer wieder ansprechen und umsetzen möchten sind: 

  1. Beendigung aller Kriege und Abrüstung aller Staaten mit dem Ziel der Einhaltung der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen
  2. Erarbeitung und Etablierung eines Finanzsystems ohne Zinseszins unter staatlicher Kontrolle
  3. Echte Demokratien mit Volksentscheiden und Politikern ohne Einfluss von Lobbyverbänden
  4. Unabhängige Medienberichterstattung ohne Thinktanks, die Informationsflüsse einseitig zu ihren Gunsten beeinflussen
  5. Freie Marktwirtschaft mit fairen Ausgangsbedingungen für alle Betriebe ohne Wirtschaftsabkommen, die große Konzerne begünstigen und kleine Unternehmen unterdrücken
  6. Veränderung der Weltwirtschaft weg von Überproduktion und Ausbeutung der Ressourcen hin zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und gleichmäßiger Verteilung von Ressourcen

Das Hauptziel der montäglich stattfindenden Mahnwachen ist die Verbreitung von Informationen an die Menschen, um gemeinsam Ideen zur Umsetzung neuer Strukturen für eine friedliche Welt zu entwickeln und umzusetzen. Außerdem möchten sich die Mahnwachen für den 1. Weltfrieden zu verschiedenen Themen wie beispielsweise der Abschaffung von Atomwaffen oder das Verhindern von weiteren kriegerischen Interventionen mit Kooperationspartnern für das Ausrichten größerer Demonstrationen zusammenschließen, um zu konkreten Themen zu informieren und dem Volk auf der Straße eine Stimme zu geben, die von der Politik nicht überhört werden kann und darf.

Die Mahnwachen für den 1.Weltfrieden fordern Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit für JEDEN Menschen auf dieser Welt.

 

Über uns (13)

Wer sind die Mahnwachen? Warum gehen diese Menschen auf die Straße? Was sind ihre Ziele und wie wollen sie die erreichen? Antworten auf all diese Fragen und noch viel mehr gibt es in diesem Bereich für Euch.

Artikel anzeigen...

Unterstützung (2)

Die Mahnwachen möchten nicht nur Missstände kritisieren sondern auch anpacken wo Hilfe benötigt wird. Hierfür sammeln wir beispielsweise regelmäßig Sachspenden für Flüchtlings- und Obdachlosenheime oder die Kältehilfe, sammeln Unterschriften für Petitionen oder rühren die Werbetrommel für andere Aktionen, die Unterstützung benötigen. Hier erfahrt ihr, welche Projekte wir gerade besonders unterstützen und wie ihr uns bei unserer Arbeit unterstützen könnt.

Artikel anzeigen...

Meldet euch bei uns
Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Rednern und Vorträgen zu unseren Kernthemen.

info@mahnwachen.info

Top

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.